Königin meines Herzens

Als Du mich erblicktest flüchtetest Du vor mir.
Doch war ich schneller und fing den verängstigten Schmetterling,
der nun mein Abzeichen trägt und dieses besser schmückt,
als es mich jemals zu schmücken vermocht.

Fragt jemand nach Deiner Herkunft mich, so wird
"vom Himmel" meine Antwort sein,
denn einem Engel wesensgleich flogst Du in mein Herz
und nistetest Dich ein dort ewig zu regieren.

Der Samen Deiner Liebe, in meinem Innersten gesät,
wuchs empor wie eine Eiche, hundert Jahre alt.
Und obwohl nur Bruchteile der Zeit bedürfend,
besitzt sie jetzt schon eines Eichenstammes halt und Stärke!

Ich möchte nicht zu säuselnd klingen,
aber der Gedanke an deiner Augen Licht auf mich gerichtet
lässt verschwinden alle Scham und Spornt mich an
der Empfindung den ihr gebührenden Klang zu verleihen.

Doch nun, da mein Herz erleichtert,
hoffend dich wiederzusehen, sobald es uns die Zeit erlaubt,
möchte ich ein Ende machen und verneige mich voller Liebe
vor der Königin meines Herzens.

Ewig der Deine


© 2002 - Sebastian J. P. Helm