Nachtfahrt

Hamburg. St. Pauli. Kiez. Die berüchtigte Reeperbahn. Es ist der Morgen nach meiner letzten Klausur - für dieses Semester. Es ist kurz nach zwei. Ein Kommilitone wartet mit mir auf den Nachtbus. Ein Bus kommt, aber es ist der falsche. Irgendwer verpaßt ihn knapp. Es regnet. Wir gehen in den Unterstand. Dort steht dieser Jemand. Ein anderer steht vor ihm. Plötzlich beugt er sich vor und sagt: "Aufreiten", oder so was. Er murmelt ziemlich undeutlich. "Bist Du bescheuert, oder was?", erwidert der Jemand. Eine kurze Auseinandersetzung. Der andere ist offensichtlich bekloppt im Kopf.

Mein Bus kommt - "Tschüß, Mark" - ich steige ein. Der Bekloppte auch. Wir fahren. Plötzlich dreht sich der Bekloppte zu mir um. "Na, geht's gut?" - "Ja, und Dir?" - "Ja, kannst drauf Husten!"

Ich weiß nicht, ob ich ihn richtig verstanden habe. Egal. Kurz darauf bittet er mich um ein Taschentuch. Ich geb's ihm. Er putzt seine Brille. Auf der anderen Seite des Busses sitzt in der gleich Reihe ein Mann. Er schreibt "Uphaus Du Wikser" ans Fenster. Wenn es wieder beschlägt schreibt er es nach. Die ganze Fahrt über wird er das tun. Auch bekloppt.

Der erste Bekloppte dreht sich jetzt plötzlich um, guckt niemanden wirklich an und murmelt ärgerlich irgend etwas. "Nur höflich gefragt", oder so verstehe ich zwischendrin. Nebenbei möchte er mir das Taschentuch zurück geben. Ich schenke es ihm.

Ein paar Stationen später steigen ein Mädchen und zwei Jungs ein. Mitte zwanzig? Unreif, wie ich später feststelle, doch zunächst scheinen sie lustige Gesellen zu sein. Sie setzen sich ganz nach hinten, da ist noch frei. Der Bekloppte dreht sich wieder ärgerlich murmelnd und wild gestikulierend um. Das Mädchen fühlt sich angesprochen: "Hä? Sprichst Du mit mir?". Wenig später geht der Bekloppte zu den Dreien. Kurze Auseinandersetzung. Es droht brenzlich zu werden ich überlege schon wie ich sagen soll: "Merkt Ihr nicht, daß der einfach gaga ist?". Der Bekloppte geht zurück auf seinen Platz. Noch ein paar Wortwechsel.

Kurz vor Barmbek. Der Bekloppte gibt bekannt, daß er aussteigen möchte. Die Drei pöbeln zurück. Der Bekloppte wird aufgeregt. Klopft gegen Sitze und Festhaltestangen. Die Drei machen Scherze. "Ausdruckstanz, hahaha." Beim Einfahren in den Busbahnhof, sagt der eine "Oh, ich muß pissen wie ein Elch!" (wie pissen Elche?) "Das ist der einzige Tanz, den ich heute noch mach." Der andere fragt das Mädchen: "Tanzt Du mit Ausdrucks?"

Der Bus hält, die Drei steigen aus. Der Bekloppte nicht. Als der Bus weiterfährt, sehe ich, wie die Jungs mitten auf den Fußweg pinkeln. Der eine pinkelt fast ein paar Passanten an. "Wer ist hier eigentlich bekloppt?", frage ich mich.

Als ich später aussteige drücke ich dem Bekloppten die Hand. "Ich wünsch' Dir was, mach's gut."


© 2002 - Thies Rubarth